10 Tipps wie Du mit QR-Codes Besucher und Kunden gewinnst

Der QR Code – die Brücke zwischen Online und Offline

Du kannst für Deinen Online Erfolg auch offline tätig werden. Eine Möglichkeit dazu ist die Verwendung von QR Codes, die quasi eine Brücke darstellen von der Offline zur Online Welt.

Mit einem entsprechenden Scanner auf dem Smartphone lassen sich die in dem QR Code versteckten Informationen erfassen und es erfolgt eine Weiterleitung zu entsprechenden Online Inhalten.

Dies kann alles Mögliche sein, angefangen von einer hinterlegten URL, auf die der „Scanner“ weitergeleitet wird, EMail Adressen, im Internet gespeicherte MP3 Dateien oder PDFs, ganze Texte oder WLAN Server Codes, die sich mit einer Aktion ab- und einlesen lassen.

Hier hast Du als Beispiel einen der berühmtesten Texte der Weltgeschichte:

Das Vater Unser als QR Code

Einer der berühmtesten Texte der Weltgeschichte als QR Code

Was ist ein QR Code?

Die Abkürzung QR steht für Quick Response, also schnelle Antwort. Dahinter verbirgt sich nichts anderes als die Tatsache, dass z.T. komplexe Inhalte, die in dem Code hinterlegt sind, innerhalb weniger Augenblicke erfasst und dargestellt werden können.

Entwickelt wurde diese Art der Informationscodierung von Masahiro Hara 1994. Sie diente einer Vereinfachung der Logistik des Toyota Konzerns zur Markierung und Erfassung von Baugruppen und Komponenten der Automobilproduktion.

Seitdem sind die Anwendungsbereiche dieser kleinen Bildchen stetig gewachsen und heute begegnen sie uns im Alltagsleben überall.

Aufbau eine QR Codes

Ein QR Code ist ein zweidimensionales Bildchen, das einen ganz bestimmten Aufbau hat.
In den beiden linken und der oberen rechten Ecke befinden sich die drei „Augen“. Diese dienen der Orientierung, also, der Frage, wie herum der Code vom Scanner zu lesen ist. Das ermöglicht es, das Bild von jeder Seite einzuscannen.

Um die Augen herum ist das Datenformat kodiert. Die scheinbar regellos angeordneten weißen und schwarzen Karos codieren die eigentliche Information und zwar in redundanter Form, so dass eventuelle Lesefehler korrigiert werden können. Dabei gibt es unterschiedliche Fehler-Korrektur Level.

Oft besteht ein QR Code nur aus den schwarzen und weißen Quadraten und dient somit lediglich der Informationscodierung und Bereitstellung.

Der Aufbau eines QR Codes mit redundantem Inhalt und den 3 Augen, die lediglich der Orientierung dienen, ermöglicht allerdings auch die Generierung von designten QR Codes.
Z.B. lässt dies eine gewisse farbliche Gestaltung zu oder den Einbau z.B. eines Logos.

In dem hier gezeigten Beispiel, das auf meinen Online Shop Opti-Nice Price verweist, sind z.B. die Augen farblich abgesetzt und zentral das Logo eingebaut.

 

QR Code Opti-Nice Price

QR Code zur Preisvergleichseite Opti-Nice Price

 

 QR Code Generierung

Einen eigenen QR Code zu generieren, ist ganz einfach.
Es gibt dazu zahlreiche Online Plattformen, bei denen Du nur die zu codierende Information eingeben musst. Der Code wird anschließend generiert und kann dann, je nach Plattform in unterschiedlichen Formaten (jpg, png, eps, pdf)  heruntergeladen und abgespeichert und zum Drucken verwendet werden.

Dabei solltest Du darauf achten, dass der Kontrast und die Auflösung des Bildes ausreichend hoch sind, damit der Code auch als keines Bild noch gelesen werden kann.

Seiten, auf denen Du einen QR Code generieren kannst sind z.B.: 

Letztere bietet die Möglichkeit der Erstellung eines dynamischen QR Codes, was bedeutet, dass darüber Statistiken (Scanhäufigkeit und -ort etc.) erstellt werden können.

Zum Vorgehen bei der Erstellung eines eigenen QR Codes habe ich ein Video gemacht:

Anwendungsmöglichkeiten eines QR Codes

Ein QR Code, bzw. das entsprechende Bildchen ist eine hervorragende Möglichkeit, digitale Information jenseits des PCs zur Verfügung zu stellen.
Er eignet sich daher für Werbung aller Art z.B. für Deine Online Produkte, einen Online Shop, Deine Webseite etc.

Als Anregung zeige ich Dir hier 10 Möglichkeiten, wie und wo Du (D)einen QR Code anwenden kannst

#1 Visitenkarten

Eine geniale Sache.
Du gibst jemandem eine Visitenkarte, auf der sich Informationen z.B. zu Deinem Geschäft und eben ein QR Code befinden.

Scannt man nun diesen Code mit dem Smartphone, landet man sofort auf der Seite, die Du im Code hinterlegt hast, also z.B. dem Webauftritt Deines Geschäfts.
Wenn hier der Code noch ansprechend designed ist und mit einer Handlungsaufforderung versehen (z.B. „scan mich“), kann man fast nicht anders als scannen und die Seite besuchen.

Ich hab mir für meinen Online Shop solche Karten herstellen lassen und bin begeistert.

#2 Anschreiben

Du kannst den QR Code in einem Brief abdrucken, den Du an potentielle Kunden schickst.
Auch hier gelten die o.a. Verschönerungen als Scanaufforderungen. Und auch hier ist der Weg nicht weit vom Lesen des Briefes bis zum Scannen des Codes und Besuch Deiner Seite.

Jedenfalls viel kürzer, als den PC hochzufahren und umständlich von Hand eine Webadresse eintippen zu müssen. Bis die meisten Leute nach Lesen des Briefs wieder am PC sitzen, ist er wahrscheinlich längst vergessen. Ein Smartphone dagegen hat heute fast jeder sofort zur Hand.

#3 Flyer

Die dritte Möglichkeit der gedruckten Werbung, auf der ein QR Code nicht fehlen sollte.

Design und Handlungsaufforderung erhöhen auch hier die Scanwahrscheinlichkeit.

#4 Geschäftsschilder, Praxisschilder etc.

Drucke auf einem solchen Schild einen QR Code ab und gib damit Deinen Kunden (bzw. Patienten etc.) die Möglichkeit, rasch Informationen über Dein Geschäft, über Dich, oder was auch immer zu erhalten, indem Du sie auf Deine Homepage leitest.

Voraussetzung ist natürlich, dass sich Dein Geschäft auch online finden lässt.

#5 Wegbeschreibung

Du kannst eine gewünschte Adresse (Deines Geschäftes, Anfahrt zu Deiner Geburtstagsfeste auf Deiner Einladung etc.) als z.B. Google Maps Adresse kodieren. Der Nutzer scannt den Code und hat prompt die Online Routenplanung.

Geeignet für Briefe, Flyer, Einladungen etc.
Auf QR Code Monkey steht diese Möglichkeit zur Verfügung.

#6 Aufkleber oder Bild auf dem Auto

Ein QR Code auf dem Auto. Der muss doch zum Scannen reizen, zumal wenn er auffällig designed ist.

#7 T-Shirt, Mütze etc.

Auch ein QR Code auf irgendeinem sichtbaren Kleidungsstück dürfte einen hohen Aufforderungscharakter haben. Und selbst, wenn nicht, zumindest ist es die Gelegenheit, über Dein Geschäft zu sprechen und so entsprechend Werbung zu machen

#8 Ansteckbutton

Siehe oben.
Diese kannst Du sogar verschenken, so dass mehrere Leute für Dich bzw. Dein Geschäft Werbung machen. Hier kannst Du solche Buttons drucken lassen. 

#9 Tassen, Taschen und andere Gebrauchsgegenstände

Ein QR Code auf einem alltäglichen Gebrauchsgegenstand wie z.B. einer Tasse erlagt sicher hohe Aufmerksamkeit, denn es ist „mal was anderes“. Stell Dir nur mal vor, Du bietest Deinem Besuch Kaffee aus einer Tasse mit schön gestaltetem QR Code an… Du kannst Dir denken, was passieren wird. Eine schöne Art der Werbung. Weitere Anregungen zur Gestaltung verschiedener Gegenstände findest Du hier.

#10 Elektronische Visitenkarten

Du kannst sämtliche Informationen einer elektronischen Visitenkarte (vCard) und die Karte kodieren, so dass bei Scannen sofort alle Infos zur Verfügung stehen und direkt in die Kontak-Liste eines Smartphones übernommen werden können.

So könnte z.B. meine vCard aussehen:

QR Code einer VCard

QR kodierte VCard

 

Bonus Anregung #11 Tatoo

Nein, nicht ganz ernst gemeint. Wäre aber doch mal ne Idee, sich die Daten seines Geschäfts als QR Code an prominenter Stelle auf den Body tätowieren zu lassen 🙂

Für den Inhaber eine Tattoo Studios vielleicht gar nicht so abwegig

 

So, ich hoffe, Du hast nun einige Anregungen erhalten, wie Du QR Codes zur Steigerung Deines Online Erfolges einsetzen kannst. 

Vielleicht hast Du noch weitere Ideen? Teile Sie uns mit unten in den Kommentaren. 

Viel Erfolg wünscht Dir, 

 

Peter

 

 

 

 

War die Info hilfreich für Dich? Dann teile sie mit Deinen Freunden und unterstütze meine Arbeit mit einem Like!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.